[Film] Alive (2002)

Jahr: 2002
Regie: Ryuhei Kitamura
Land: Japan

Der Film basiert auf dem gleichnamigen Manga. Eine Genrezuteilung gestaltet sich bei diesem Film als sehr schwierig. Zunächst einmal ist der FIlm in mehrere Kapitel aufgeteilt, die jeweils auch einen eigenen Titel erhalten. Es beginnt alles damit, dass Tenshu auf dem elektrischen Stuhl sitzt und „getötet“ wird. Er überlebt die Stromstöße und erhält die Wahl zu sterben oder zu leben, natürlich unter bestimmten Bedingungen. Er entscheidet sich für das Leben und landet schließlich in der nächsten Zelle. Was dann die nächsten Szenen wie einem sehr ruhigen Psychothriller anmutet, wechselt irgendwann ins Sci-Fi Genre über. Um dann schließlich in einen Actionfilm mit vielen Kampfeinlagen überzugehen. Ein paar Horrorszenen finden sich auch, aber ein wirklich Horrorfilm ist Alive auch nach asiatischen Maßstäben überhaupt nicht.

Nun ja…die Stimmung des Filmes ist immer sehr atmosphärisch und erinnert an japanische Videospiele. Alles findet in einem futuristisch angehauchtem Raum statt. Problemantisch bei diesem Film ist der stetige Übergang in anderen Genre. Als ob man sich hier nicht einig werden konnte, was es nun werden soll. Natürlich muss ein Film nicht einem Genre entsprechen, allerdings ist hier der Genrewechsel meiner Meinung nach nicht sonderlich gelungen. Der Film ist zwar in sich unterhaltsam, allerdings wirken einige Szenen schon ziemlich lächerlich, darüber muss man hinwegsehen oder den Ausknopf drücken.

Für einen Asiastreifen, der von einem „Kultregisseur“ stammen soll, aber doch enttäuschend. Nur der Hauptcharakter ist doch ein cooler Held.