[Buch] Arkadien Erwacht (Arkadien 1)

Etwas irritiert war ich von dem Aufkleber „Fantasy/Sci-Fi“ als ich das Buch auslieh. Von Kai Meyer hatte ich bis dato nichts gelesen und ich glaube, das wäre hier auch meine erste (moderne) deutschsprachige Fantasy.

Auf den ersten Blick wirkt alles wie eine schnöde Liebesgeschichte á la Romeo und Julia, zwei Teenager aus verfeindeten Mafiafamilien, mitten in Sizilien. Rosa, ein freches Gothikmädel, und Alessandro, der gut aussehende und smarte Sohn eines Mafiabosses. Naja, erinnert mich irgendwie an Twilight, auch wenn hier Rosa eher als Anti-Bella fungiert. Etwas übertrieben wirkt sie, aber welch Jugendlicher tut das nicht. Alessandro scheint etwas zu aalglatt und man lernt seinen Charakter im Laufe der Erzählung eher weniger kennen, aber mal sehen, ob in Band 2 sein Charakter etwas „runder“ wird.

Sehr angenehm fand ich, wie behutsam der Leser an die Fantasy-Thematik rangeführt wird. Alles beginnt mit kleinen Andeutungen und Vermutungen, die Auflösung des Rätsels kommt relativ spät im Buch, was den Fantasyteil der Erzählung authentisch und real erscheinen lässt.

Am Erzählstil und der Sprache gibt es absolut nichts zu meckern, ein großer Dank geht an den Autor Kai Meyer, der diese Geschichte nicht aus der Ich-Perspektive verfasste, obwohl es sich anbieten würde, da die Erzählung stets um Rosa zentriert ist. Aber ich persönlich finde die meisten Ich-Erzählungen langweilig, unnötig und irgendwann nur noch nervtötend.

Besonders hat mir gefallen, dass Meyer viele Situationen beschreibt, wo die Geschichte deutlich anders verläuft, als man es sonst kennt oder erwartet. Rosa handelt authentisch, der Autor zwingt sie nicht in Verhaltensmuster rein, nur um eine einfachere Geschichte zu erzählen. Allerdings wirkt Rosa manchmal zu keck und der Ablauf der Gesamthandlung zu einfach. Naja, aber es ist ein Jugendbuch, und daher passt es schon.

Mein Fazit: Sehr flüssig zu lesen und fesselnd. Die Fantasygeschichte ist nicht ganz neu, aber die zugrundelegenden Mythen sind erfrischend anders. „Arkadien erwacht“ hat deutlich seine eigene Note und ich bin schon gespannt, wie es weitergeht in Band 2. Was den „Sci-Fi“ Anteil betrifft, kann man sich gegen Ende des Bands schon einiges denken, mal sehen, ob es doch anders kommt als erwartet.

Ich werde auf jeden Fall noch weitere Bücher von Kai Meyer lesen, und wenn man weiß, wie extrem kritisch ich mit deutschen Autoren bin, der weiß, welch ein Kompliment das ist.