[Buch] The Lying Game (The Lying Game 1)

Autor: Sara Shepard

Deutscher Titel: Lying Game – Und raus bist du (erscheint 12.03.2012)

: März 2011, USA

Reihe: The Lying Game, Band 1

Taschenbuchausgabe: 400 Seiten (im Englischen)

Stichwörter: Young Adult, Krimi

Emma hatte es bisher nicht leicht im Leben. Sie wurde von einer Pflegefamilie zur nächsten geschoben, nachdem ihre Mutter sie verlassen hat. Und nun muss sie sich gegen den Sohn ihrer neuen Pflegemutter zur Wehr setzen. Doch sie hat keine Chance, er zeigt seiner Mutter Emmas wahres Gesicht: ein Video, worauf zu sehen ist, wie Emma gewürgt wird und schliesslich regungslos zu Boden fällt. Ein gespielter Snuff-Film. Emma wird daraufhin rausgeworfen. Der Haken an der Sache: Emma hat nie bei diesem Videodreh teilgenommen.

Ist in dem Video eine lang verschollene Zwillingsschwester zu sehen? Das würde zumindest Emmas Erinnerung an ihre Mutter erklären, die immer alle Kindersachen doppelt kaufen musste…Kurzerhand kontaktiert Emma diese Sutton Mercer, ihre vermeidliche Zwillingsschwester.
Und weiß nicht, dass jene genau in diesem Moment hinter ihr steht. Denn Sutton Mercer ist tot. Jetzt ein Geist, gebunden an Emma, mit nur schemenhaften Erinnerungen an ihr Leben vor dem Tod.

So befindet sich Emma irgendwann mitten im Lying Game, ohne es zu wollen, ohne genau zu wissen, worum es geht. Doch eins ist klar, sie will den Mörder ihrer Schwester finden. Und Sutton muss hilflos dabei zusehen.

Eine recht ungewöhnliche Ausganssituation. Emma, die nichts von Suttons Leben weiß und nur stückchenweise weitere Hinweise sammeln kann und dann Sutton, die sich selbst kaum an etwas erinnern kann. Selbst wenn, helfen könnte sie eh nicht.
Mir gefällt jedenfalls diese eher ungewöhnliche Kombination, von Emma erhält der Leser Hinweise aus der Gegenwart, während es bei Sutton manchmal zu Flashbacks kommt, wo weiteres aus der Vergangenheit ans Tageslicht kommt. Die Handlung geht zügig voran ohne, dass er Leser auf halber Strecke verloren geht.

Vergleich zur TV-Serie. Da habe ich nur ungefähr 3 Folgen gesehen und schließlich abgebrochen, hat mir absolut nicht gefallen.
Der größte Unterschied: Sutton ist nicht (von Anfang an?) tot. Die Geschichte um Thayer, der von Zuhause weggelaufen ist, wird im Buch zwar erwähnt, aber ist im ersten Band nicht relevant. Ich weiß nicht, wie es im weiteren Verlauf der Serie aussieht, jedoch ist mir ein Punkt gewaltig aufgefallen: Suttons Charakter und das Lying Game. Im Buch wird Sutton als leicht soziopathisch dargestellt, ihr größtes Hobby ist das Streiche spielen. Keine harmlosen Streiche, sondern welche, die Todesangst auslösen können und sehr grausam sind. Kein Wunder, dass Emma auch Angst hat, ein weiterer Streich von Sutton zu sein. Und dieser Charakterzug fehlte vollkommen in den ersten Folgen der Serie. Stattdessen wurde da irgendeine Storyline um Mads Vater (?) aufgebaut, die im Buch so bisher nicht vorkam. Zum Glück, ich fand diese Storyline mehr als verwirrend und irgendwie zu viel.

Nun der Vergleich zu der anderen Reihe von Sara Shepard, Pretty Little Liars: wieder ein upper class setting, wieder eine evil bitch wie Alison, ich würde Sutton Mercer sogar als schlimmer einstufen. Wieder grausame Geheimnisse, die eine Mädchenclique verbinden.
Spoiler: Wieder die Zwillingsthematik und ein anonymer Erpresser.

Wer Pretty Little Liars mag, wird The Lying Game definitiv auch mögen. Auch wenn sich einige Themen überschneiden, zeichnet sich The Lying Game trotzdem als eigenständige Reihe mit neuen Ideen ab.
Ich jedenfalls mag die Mischung aus Krimi, Chick Lit und Psychoterror.
Nur schade, dass die Serie nicht ihrer Buchvorlage gerecht wird…aber wahrscheinlich hatte man Bedenken, Sutton als Geist darzustellen und in eine Serie für junge Erwachsene gehören wohl auch keine expliziten Snuff-Szenen. Diese Grausamkeit ist aber meiner Meinung nach etwas, was hier den besonderen Reiz der Reihe ausmacht.

Ich jedenfalls sitze schon an Band zwei!