[Buch] Catching Fire (The Hunger Games 2)

Autor: Suzanne Collins

: September, 2009 USA

Reihe: The Hunger Games Band 2

Taschenbuchausgabe: 391 Seiten

Stichwörter: Young Adult, Adventure, Sci-Fi

Katniss und Peeta haben gemeinsam die 75. Hunger Games gewonnen und leben nun das luxuriöse Leben der Sieger in ihrem Disktrikt 12. Ruhe kehrt dennoch nicht ein, die beiden müssen auf eine langwierige Sieger-Tournee gehen und schließlich ihren Job als Mentoren für neue Tribute antreten. Noch dazu wird Katniss von Präsident Snow persönlich bedroht. Aufgrund ihres scheinbaren Selbstmordversuches, welches das Kapitol dazu zwang, zwei Sieger zuzulassen (denn an Hunger Games ohne Sieger ist nicht zu denken) sind die Distrikte in Aufruhr, da sie darin einen Akt der Rebellion sahen. Katniss soll eine flächenübergreifende Rebellion verhindern indem sie als verliebte Närrin auftritt, deren Selbstmordversuch nichts mit einem Aufstand gegen das Kapitol zu tun hatte, sondern nur ihren geliebten Peeta retten sollte. Doch das reicht nicht als Strafe, im Zuge des 75-jährigen Jubiläums erwarten die Tribute ganz besondere Hunger Games…

Wertung: Die Handlung schließt fast nahtlos an den ersten Band an, als ob die beiden Bände ursprünglich als einer konzepiert waren. Band 2 hat mir deutlich besser gefallen als der erste Band, endlich konnte man etwas von dem dysutopischen Setting spüren, Knospen der Rebellion und der Unzufriedenheit wahrnehmen. Trotzdem hätten nach meinem Geschmack die Motive und Gedanken der Kapitol-Bewohner etwas mehr beschrieben werden können. Allen voran der Stylist Cinna geht leider ziemlich unter.

Was mich extrem gestört hat war die unausgegorrene Liebesgeschichte zwischen Katniss und Peeta sowie Katniss und Gale. Beide Kerle wirken flach wie ein Blatt Papier, was dazu führt, dass die ganze Liebes-Thematik einfach nur absolut nervig ist. Wenigstens wirkt der Charakter von Katniss nun runder und echter, ebenso wird es interessant durch die Vorstellung der anderen Hunger Games Gewinner wie Mags, Beetee und Johanna. Schade, dass das ständige „ich muss Peeta retten“ Gerede etwas die Stimmung zerstört, aber dennoch 4 Sterne: