RIP Elvis

Ende Januar ist der kleine George gegangen, jetzt ist nun Elvis seinem Bruder gefolgt.

Es fingt damit an, dass er nicht mehr richtig fressen wollte. Diagnose über Diagnose, Unwissen. Dann Röntgen. Verlängerte Wurzeln, ein ähnliches Bild wie bei George, allerdings (noch?) nicht ganz so krass. Da Elvis nach dem Röntgen das Fressen komplett verweigert hat, sich mit allen Kräften gegen das Futter gewehrt hat und es mehr an Folter als an Hilfe grenzte, habe ich ihn heute erlöst.

Tja, jetzt ist mein Brüderpaar vollkommen weg. Schön war’s mit euch beiden. Und traurigerweise kann ich es jetzt zum zweiten Mal erleben, wie zwei Jungtiere miteinander aufwachsen, Freddie ist ja auch noch sehr jung und bekommt hoffentlich morgen einen neuen Partner. Da freut er sich sicher, war nicht leicht mit einem kränklichen Schwein zu leben, während man selbst vor Energie sprüht.

 


Mein dicker Squishy. RIP. 30.Mai 2008 – 04.März 2012