[Buch] Arkadien Fällt (Arkadien 3)

Autor: Kai Meyer

: 2011, Deutschland

Reihe: 3. und vorläufig letzter Teil der Arkadien Reihe

Harcover: 448 Seiten

Strichwörter: Fantasy, Romance, Mafia, Mystik

Der (vorläufig?) letzte Band der Arkadienreihe schließt nahtlos an Arkadien brennt an. Nun auf der Flucht vor ihren eigenen Clans und Familien, decken Rosa und Alessandro weitere Geheimnisse auf…wer genau steckt hinter Tabula, was hat es mit den im Meer versunkenen Statuen auf sich und was genau plant der Hungrige Mann?

Ich bin doch recht enttäuscht vom letzten Band. Rosa und Alessandro waren mir schon im zweiten Teil nicht sonderlich sympathisch, aber immerhin wird hier weitesgehend auf eine kitschige Liebesgeschichte verzichtet, auch wenn die beiden ein Paar sind. Der erste Teil des Buches handelt gefühlt allein von der Flucht und war mir persönlich zu langatmig, während hinterher die Auflösung um Tabula und Co zu schnell kam. Das Buch war wie gewohnt spannend zu lesen, ebenso gibt es nichts am Schreibstil zu meckern, aber die in den letzten Bänden gewobene Mystik wirkt dann doch irgendwie zu flach…

Spoiler: Inbesondere die Einführung von Göttern zum Schluß hin kam einfach zu schnell und war zu knapp behandelt. Es ist immer etwas happig, Götter in Geschichten erst im Laufe der Erzählung einzuführen und damit den Leser zu überraschen. Das gelingt in einigen Fällen, gelingt sogar sehr gut, aber hier wäre es besser gewesen, wenn man eine Stufe runtergeschraubt hätte. Letztendlich kann mich die hier etablierte Mythik/Fantasywelt nicht überzeugen…

Insgesamt ist Arkadien Fällt leider recht durchschnittlich, aber da es spannend und flüssig zu lesen ist, 3,5 Sterne. Vielleicht ist meine Bewertung auch so mau, weil ich davor die übergeniale Mistborn-Reihe gelesen habe.