[Serie] The Fades

Im Herbst 2011 lief die britische Serie The Fades auf BBC3, eine Staffel mit 6 Episoden. Obwohl The Fades sogar einen Bafta Award für die beste Dramaserie bekam, entschied sich BBC3 die Serie nicht fortzusetzen….. [insert glorious swearing].

Zum Inhalt möchte ich eigentlich nichts sagen, da schon fast alles zu viel wären. Die Hauptfigur ist jedenfalls der Teenager Paul, der vom Albträumen heimgesucht wird. Seinen besten Freund Mac möchte ich hier auch noch erwähnen, da er einfach wunderbar nerdig ist und mich so manches mal zum schmunzeln brachte.
(Wie zu erwarten war auch mindestens ein Schauspieler aus Skins dabei, Pauls Schwester Anna…)

Den ersten Teil der Staffel empfand ich als puren Horror, den ich nur unter dem Schutz meiner Zauberdecke (wehrt jegliche Arten von Monstern und Geistern, , und insbesondere Slender Man, ab) anschauen konnte. Stilistisch gesehen eher subtiler Psychohorror, der sich schon mit asiatischen Produktionen messen lassen kann. Teilweise wurde ich auch an diese grausame Stummfolge von Buffy erinnert…also wirklich Horror vom feinsten. Der weitere Teil der Staffel driftete dann eher in Richtung Fantasy ab. Dabei kommen zwar bekannte Elemente vor, allerdings fühlt man sich nicht so, als ob man nun die x-te Erzählunge solcher Art vor sich hat. Und Zuschauer, die jetzt nicht so der Fantasy zugetan sind, werden trotzdem ihren Spaß dran haben.
Der Thriller-Drama Aspekt auch immer recht hoch, oft überraschend… grausam. Ein bisschen Whedon-esk.

Ich kann es einfach nicht glauben, dass diese Serie nicht auf einem Buch basiert. Irgendwie empfand ich so, als ob ich ein Buch angucke…dabei war die Erzählung nicht so komplex wie es Bücher sein können, aber diese Art von Epik…die kenne ich nur aus Büchern. Keine Ahnung, was ich sagen will, ich bin einfach nur beeindruckt, dass man eine so tolle Erzählung in 6 Folgen unterbringen kann. Deswegen schreibe ich die Review jetzt auch frisch, nachdem ich die letzte Folge gesehen habe.

Die Effekte waren etwas „lahm“ und werden effektgeile Menschen überhaupt nicht erfreuen. Mir persönlich egal, ich spiele ja auch übelst verpixelte Playstationspiele lieber als die neuen.

Das Ende ist offen. Allerdings wird die Handlung der 1.Staffel abgeschlossen, weswegen ich persönlich mit diesem offenen Ende leben kann. (Also nicht so schlimm wie bei Firefly). Wobei ich mir zumindest eine Buchreihe mit dieser Erzählung wünschen würde….hach.

Ehrlich, wenn ich mit Tränen in den Augen, Gänsehaut und einem inneren Kältegefühl unter meiner Decke hocke, dann ist eine Serie grausam, aber auch gut 😉

Anschauen!

 

 

P.S. Ich muss wirklich mehr britische Produktionen gucken….nicht nur, weil ich deren Englisch viel viel besser verstehe 😀

2 Gedanken zu „[Serie] The Fades“

  1. Und noch ein begeisterter Zuschauer von „The Fades“.
    Wer weiß, vielleicht wird diese Mini-Serie ja sogar mal Kult.
    🙂

Kommentare sind geschlossen.