[Buch] Warbreaker

Autor: Brandon Sanderson  (*1975)

: September 2009, USA

Taschenbuch: 656 Seiten

Preis: 10,80 Euro für dieTaschenbuch-Ausgabe. Die pdf gibt es auch kostenlos auf Sandersons Website.

Stichwörter: Fantasy, Götter, Magie, Farben

Nach Elantris ist Warbreaker Sandersons zweite stand-alone Erzählung, die er diesmal probeweise kostenlos veröffentlichte, teilweise sogar Kapitel für Kapitel.

Inhalt: Idris‘ Prinzessin Vivenna sollte eigentlich den Gott-König von Hallandren heiraten. Ihr Leben lang trainierte sie auf dieses Ziel, um eine perfekte Monarchin zu werden. Doch politische Entwicklungen und ein drohender Krieg zwischen Idris und Hallandren veranlassen den König dazu, seine jüngste Tochter Siri stattdessen zu schicken. Das ungestüme Mädchen wuchs als jüngstes Kind ohne große Beachtung auf. Kann sie nun ihre Pflicht als Gattin des Gott-Königs erfüllen oder gar den Krieg zwischen Hallendren und Idris abwenden?

In Hallendren herrscht der Gott-König, unter ihm die Götter, darunter ein Geflecht aus Priestern, die auch alle administrativen Aufgaben erfüllen. Die Götter sind keine klassischen Götter, sondern sogenannte „Returned“. Menschen, die gestorben sind, und mit mehr Kraft und einer „göttlichen Aura“ wieder zurück ins Leben gekommen sind. Unter ihnen Lightsong…der nicht ganz glauben mag, dass er wirklich ein Gott sein soll.

Und wer ist eigentlich dieser Vasher, der ein sprechendes Schwert mit sich herum trägt und eine seltsame Magie benutzt, die auf „Breath“ basiert? Klar ist, dass er mithilfe des Breaths Gegenstände zum erwecken kann. Nur auf welcher Seite steht er?

Aufbau: Die Geschichte dreht sich um 3-4 Erzählstränge, die unterschiedliche Schwerpunkte haben…mal actionreich, mal investigativ und dank Lightsong humorvoll-geistreich. Das Magiesystem basiert auf den „Breaths“, jeder Mensch hat mindestens einen, und je mehr man hat, desto mehr Vorteile bieten sich, zb. das perfekte Farbensehen. (Farben spielen generell eine zentrale Rolle in der Erzählung). Außerdem kann man mit Breaths Gegenstände zum Leben erwecken…

Fazit: Die Charaktere sind klasse! Wieder einmal schafft es Sanderson, spannende weibliche Protagonisten zu erschaffen, die beide erstmal sehr klischeehaft wirken, aber dann den Leser doch überraschen. Besonderes Lob gilt aber Lightsong, der versucht der nutzloseste Gott zu werden und daran kläglich scheitert.
Die Erzählung war (bis auf einige kleine Ungereimtheiten) hervorragend, ebenso das Magiesystem. Beides hätte aber noch etwas ausführlicher sein können. Aber wenn man Sanderson kritisiert, dann auf hohem Niveau. Insgesamt 4,5 Sterne!

 

 

Noch ein kurzer Vergleich zu Elantris:

Vom Inhalt her hat mir Elantris mehr zugesagt, auch war das Magiesystem etwas deutlicher ausgeführt und insgesamt wirkte alles durchdachter. Allerdings fand ich dafür die Charaktere in Warbreaker um einiges besser. Und Warbreaker eignet sich auch gut als Werbung und Vorgeschmack auf Sandersons andere Werke…