[Buch] Cat’s Craddle

Autor: Kurt Vonnegut (1922 – 2007)

: 1963, USA

Deutscher Titel:

Preis: 5,99€ (Kindle)

Seitenzahl: 306

Stichwörter: Wissenschaft, Philosophie, Menschheit

 

Inhalt: Der Ich-Erzähler möchte eine Biographie über den (fiktiven) Vater der Atombombe, Felix Hoenikker, schreiben. Da jener verstorben ist, sucht er seine drei mehr oder weniger kuriosen Kinder auf, um mehr über den skurillen Wissenschaftler zu erfahren. Im Zuge seiner Recherchen landet der Ich-Erzähler schließlich auf der Insel San Lorenzo, wo er auch die Religion Bokonons kennenlernt. Außerdem kommt er seinere Suche nach dem sogenannten Ice-9, dem letzten „Wunder“ welches Hoenikker erschaffen haben soll, etwas näher.

Aufbau: Im Laufe der Handlung scheint der Ich-Erzähler von einem seltsamen Zufall zum anderen zu stolpern. Steckt dahinter eine Bestimmung? Nach Bokonons Religion ja. Aber lässt sich einer Religion glauben, deren Prämisse es ist, dass alles auf Lügen („foma“) beruht? Nein, diese Fragen beantwortet Cat’s Craddle nicht, und obwohl der Sinn und Zweck einer Religion hier eine Rolle spielen, kommt die Erzählung erstaunlich leicht daher. Außerdem bietet die Erzählung auch eine kleine Abhandlung über den Sinn und Zweck der Wissenschaft, wie schon in der Inhaltsbeschreibung leicht angedeutet.

Fazit: Mir fällt es etwas schwer, genaueres über Cat’s Craddle zu sagen bzw. überhaupt eine Rezension zu schreiben. Die Erzählung ist nicht lang, sie ist nicht sonderlich überraschend und mit ihren grotesken Charakteren recht „leicht“. Trotzdem hatte ich auch nach dem zweiten Lesen das Gefühl, dass mir ordentlich viel Gehirnfutter gegeben wurde. Ich habe gar nicht den Drang, das alles zu interpretieren oder diskutieren, sondern lasse die Erzählung lieber so wie sie ist auf mich wirken. Wer sich für amerikanische Literatur interessiert, sollte definitiv Kurt Vonnegut gelesen haben. Ich habe bisher nur zwei seiner Bücher gelesen und sie haben mich beide stark beeindruckt. Und nicht zu letzt sind sie auch ein kleiner Bestandteil der US-Popkultur.
Außerdem muss ich sagen, dass ich eine Religion, die Lügen als Grundlage hat (also offiziell) super finde. Live by the foma that make you brave and kind and healthy and happy.