[Serie] Les Revenants (Staffel 1)

Die 1.Staffel der französischen Serie Les Revenants lief schon letztes Jahr im Winter auf dem Bezahlsender Canal +. Aufmerksamkeit im Ausland erregte sie wohl 2013 durch den gewonnenen International Emmy Award. Davon habe ich allerdings nichts mitbekommen sondern bin eher wegen eines anderen Serienjunkies darauf gestoßen.

Im Ausland wird die Serie unter dem Titel The Returned in Originalsprache mit englischen Untertiteln vertrieben. Auch wenn ich absolut kein Fan der französischen Sprache bin, gefällt mir doch der Originaltitel bei weitem besser als das germanische Pendant. Übrigens gibt es den Begriff revenant, in bezug auf einen wiederkehrenden Geist, auch im Englischen. Wieso ich den englischen Titel nicht mag, liegt schlicht an der Konnotation, The Returned erinnert mich zu sehr an Zombie-Horror oder dergleichen. Und dies sei gesagt: Les Revenant ist keine Zombie-Serie.

Die französische Produktion erinnert zwar beispielsweise an die BBC-Serie In The Flesh aber lässt die Zombie-Thematik völlig weg. Angelehnt an das religiöse Bild der Auferstehung, kehren hier Tote schlichtweg zurück zu ihrem irdischen Dasein. Sie wissen noch nicht mal, dass sie tot waren, zumindest solange bis sie die stark veränderte Umgebung bemerken oder es von Verwandten gesagt bekommen.

Die Serie spielt in einer französischen Kleinstadt, die aufgrund ihrer geographischen Lage recht abgeschottet zu sein scheint. Hier kommen unweigerlich Erinnerungen zu Twin Peaks oder auch Broadchurch auf, die auch quasi einen Blick durchs Mikroskop auf eine Kleinstadt und ihre Bewohner richten. Anders ist hier jedoch, dass kein externer Ermittler den Zuschauer begleitet, sondern in jeder Folge der Fokus auf einen der Zurückgekehrten gerichtet wird, wobei auch stets die Erzählung um die anderen voran getrieben wird.

Anfangs geht es natürlich darum, wie das Umfeld und die Toten selbst auf ihre Wiederauferstehung reagieren, da präsentiert die Serie ein breites Spektrum an Emotionen, von Freude, Ablehnung bis hin zur Abstoßung. Aber irgendwann kommen natürlich auch Fragen auf: Warum sind gerade diese Personen auferstanden? Wie kann das überhaupt sein? Ist es gar ein Vorbote für irgendetwas?

Was ich besonders toll fand, war das leicht-schaurige Gefühl, was durch die trüben Bilder und den grandiosen Soundtrack von Mogwai vermittelt wird…das englische Wort eerie trifft da am besten zu. So wunderbar es auch für viele sein mag, dass geliebte Menschen wiederkommen, es bleibt sicherlich etwas Unbehagen, und das kann die Serie sehr gut darstellen.

Fazit: Wer Twin Peaks und/oder Broadchurch mag, sollte reinschauen. Auch Fans vom subtilen Psychohorror könnten hier ihre Freude haben, wenn sie keinen großen Wert auf explizite Darstellungen und Schocker legen. Und letztendlich bietet die Serie sogar Spaß für Rätselfreunde.
Wer allerdings keinen (sehr leichten) Cliffhanger ertragen kann, der sollte eventuell bis Herbst nächsten Jahres warten, wo die zweite Staffel starten soll. Denn anders als ich es vorher irgendwo gelesen habe, ist die erste Staffel an sich nicht wirklich abgeschlossen, auch wenn man theoreeeetisch die Serie hätte so enden lassen können.
Und man sollte natürlich auch mit dem Französisch/Englisch Mix zurecht kommen…erstaunlich wie gut mein passives Französisch da noch ist, wo ich selbst kaum einen vollständigen Satz konstruieren könnte.

3 Gedanken zu „[Serie] Les Revenants (Staffel 1)“

  1. Eingedeutsche Serientitel sind doch in 99% der Fälle immer doof.

    Aber echt nur englische Untertitel, keine Synchronisation? Die wurde doch auch schon in den USA gezeigt (bevor sie – natürlich, was denn auch sonst^^ – ihre eigene Version angekündigt haben) und die übersetzten doch sonst alles ins englischeum ihre Zuschauer nicht zu überfordern. Ist ja doof, ich kann doch nur drei Worte französisch ;_; Und deine Beschreibung klingt so interessant.

    1. Ja, die DVDs bei Amazon UK und US sind alle nicht synchronisert….da wird das Geld wohl lieber direkt für die eigene Version ausgegeben.
      Die Serie wird bei Watchever und so *hust hust* auch in französisch mit englischen Hardsubs ausgestrahlt. Da es sprachlich nicht so komplex ist, kann man es auch gut ohne Französischkenntnisse nur mit den Subs verstehen^^

      1. Eine US-Version? Nein danke. Ich find die frz. Fassung klasse. Zumal die Serie nicht so hektisch ist, dass man mit dem Lesen der UT nicht gemütlich nachkommen würde. Man kann „Les Revenants“ eben nur nicht als Nebenaktivität schauen – mal abgesehen davon, dass die Serie das auch nicht verdient hätte.

        Mich stört vielmehr der derzeit noch unverschämt hohe Preis der DVD-Boxen. Selbst für eine so tolle Serie sind 50 EUR für 8 Folgen doch ein wenig happig. Hmpf.

Kommentare sind geschlossen.