[Film] Premonition (2004)

Premonition (im japanischen Original Yogen) aus 2004 und ist, auf den ersten Blick, ein Vertreter des J-Horror Genres. Jedoch entpuppt sich Premonition eher als Mystery-Thriller. Laut Wikipedia basiert der Film auf einem Manga aus den 70er Jahren. Der amerikanische Film Premonition aus 2007 ähnelt zwar inhaltlich dem japanischen Namensvetter, ist aber angeblich kein Remake.

Worum geht’s? Der arbeitswütige Hideki ist mit seiner Frau Ayafa und der gemeinsamen Tochter Nana unterwegs. Als er unbedingt eine Telefon-/ Internetzelle benutzen, findet er eine Zeitung, wo ein Artikel über den Tod seiner Tochter berichtet. Und zwar um genau 20 Uhr, was es erst gleich werden soll. Zeigt die Zeitung Artikel aus der Zukunft? Tatsächlich kracht einige Momente später ein Laster in das Auto, wo die kleine Nana alleine drin saß, und verursacht den Tod des Mädchens.
Einige Jahre später ist das Paar geschieden. Doch beide können nicht loslassen von dieser Zeitung, die den Tod ihrer Tochter ankündigte…

Der Film fängt sehr langsam an. Ich würde sagen, dass sich grob zwei Drittel mit den Auswirkungen von Nanas Tod und den Ermittlungen um die Zeitung beschäftigen, das stellenweise leider etwas zu langsam für den europäsischen Geschmack. Aber „durchhalten“ lohnt sich! Im letzten Drittel kommen schließlich Mystery-Elemente zum tragen, die schon auf der Rückseit des DVD-Verpackung versprochen werden (wer sich überraschen lassen will, sollte diese nicht lesen). Sogar einige Horror-Schocker sind dabei, die ich zu dem Zeitpunkt nicht mehr erwartet hatte. Das letzte Drittel ist schließlich rasant und verknüpft die bisherige Erzählungen geschickt zu einer runden Mysterygeschichte. Im Nachhinein betrachtet fand ich es dann nicht schlecht, dass die Erzählung so langsam voranging am Anfang.

Abgesehen von der Langsamkeit erinnert Premonition an Filme wie Memento oder Donnie Darko, nur eben in japanischer Färbung. Unbedingt sollte man davon absehen hier J-Horror á la The Grudge oder The Ring zu erwarten. Premonition ist eher den Genres Thriller und Mystery zuzuordnen, wobei es jedoch ein paar Horrorszenen gibt, die nichts für empfindliche Zuschauer sind.

4stars

Auch eine interessante Information aus der Wikipedia: „The film was released as part of producer Takashige Ichise’s J-Horror Theater series along with Infection, Reincarnation, and Retribution, among others.“ Die Titel werde ich mir vormerken 😉