Spiel Messe 2015

Endlich war es wieder so weit: die Spielmesse in Essen, größte ihrer Art. Mit unserem Schlachtwagen sind wir angereist und haben erstmal die zahlreichen Vorbestellungen in Kisten eingesammelt. Nun gehören wir also zu den ganz großen Freaks 😉 Da ich am Stand von Portal Games die Hälfte des Angebots abholte, gab es sogar vom Verlagschef/Spieleautor persönlich einen dankenden Handschlag 😀 (*fangirlmodus*)

Spiel 2015 09

Viel gab es zu schauen, diesmal mit einer neuen Halle sogar noch mehr als in den Vorjahren. Im Vergleich zu 2007 hat sich das Comicangebot deutlich reduziert. Stört mich persönlich aber nicht, mehr Platz für Spiele 😉 Eine Halle war gänzlich für das Catan Big Game vorbereitet, was für eine atemberaubende Idee. Allerdings nichts für mich, Catan besitze ich seit der Veröffentlichung 1995, entsprechend ausgelutscht ist es für mich, und Big Games sind nicht mein Ding. Apropos, „Groß“ schien das diesjährige Motto zu sein.  Im Gespräch vorher war Mega Civilization, das Platz für bis zu 18 Spieler bietet, die dann 10-12h spielen. Andersherum bietet 504 wie der Name sagt 504 an Spielen, dank generischer Module. Von beiden wusste ich schon im Vorfeld, dass sie nix für mich sind, auch wenn Mega Civ schon seinen Reiz hätte, wegen des großen Spielbretts. Ebenso im Gespräch war Mysterium, die neue Edition von Tajemnicze Domostwo. Die neuen Komponenten wie Uhr und Spielleiterschirm finde ich echt toll, aber das amerikanisierte und weniger detailreiche Design nicht so schön.

Spiel 2015 10Aber kommen wir nun zu meinen Highlights: dazu gehört definitiv meine große Massenbestellung einiger Spiele von Portal Games. Zwei neue Armeen für Neuroshima Hex (zwei weitere habe ich dann noch am Freitag gekauft…), die Neuauflage von Neuroshima Convoy und ein Bundle von Imperial Settlers, welches ich schon gespielt und für toll befunden hab (trotz seiner Niedlichkeit ist es ein knallhartes Strategiespiel). Außerdem gab es eine neu Fraktion für Theseus:  Hunters. Von Matagot habe ich einTakenoko Bundle mit Grundspiel, Erweiterung und äußerst niedlichen Promokarten abgeholt. Von einem weiteren polnischen Verlag eine Kickstarter Vorbestellung: Exoplanets. Genauso wie die Jahre vorher lief es mit Firefly. Im Vorfeld konnte man nicht herausfinden, ob es das auf der Messe zu kaufen gibt. Bis jemand mit einer Tüte vorbei lief, darin die Erweiterung Kalidasa. Und zack, an der gleichen Stelle wie im Vorjahr konnte ich es erwerben. Dazu gab es noch ein Würfelset und einen kleinen Rabatt 😀 Ebenso im Korb landete die Erweiterung für Machi Koro und die Schatzkiste für Robinson Crusoe. Der Freund sammelte vorwiegend Spiele mit Antike-Thema ein, darunter die signierte Erweiterung Salsa für Concordia, das noch zum günstigen Messepreis! So sah dann am Ende unsere Donnerstagsbeute aus, im Foto oben links die Beute vom Freitag.

Auf der Wunschliste ist Stronghold von Portal Games gelandet, dass mit 60 Euro mir etwas zu viel war, um es direkt zu kaufen. (Außerdem hatte ich nicht mehr genug Bargeld 😛 ) Aber das wird nachgeholt. Ebenso interessant fand ich Codenames, wozu ich mich aber noch genauer informieren muss. Für die nächste Messe ist klar: definitiv mit dem Auto kommen und noch etwas früher fahren. Wir haben zwar am Donnerstag einen idealen Parkplatz bekommen, aber waren fast zu spät für dieses Parkhaus. Freitags lief alles ganz gut, bis wir in der U-Bahn feststeckten, weil der Fahrer inkompetent war. Er forderte die Fahrgäste die ganze Zeit auf, die Türen freizumachen, dabei war eine Tür defekt und hätte wohl abgeschlossen werden müssen (zumindest kenne ich es so von anderen U-Bahnen…). Ob zwei Tage nötig sind, schau ich nächstes Jahr. Es ist nämlich irgendwann einfach nur anstrengend und erschlagend, auch wenn es Donnerstags und Freitags nicht so dicht gedrängt ist wie am Wochenende. Insgesamt war es ein sehr schöner Besuch und ich freue mich schon auf nächstes Jahr. Spielen ist einfach ein tolles Hobbys, und wie der Freund sagte, ist die Spiel-Messe das Musikfestival der Ü30er 😛