[Film] The Force Awakens

Zwei Filme haben wir diese Woche geschaut, der erste war der neue Star Wars. Ich kenne von den älteren Filmen nur den ersten in Bruchstücken, von den neueren habe ich zwei gesehen. Obwohl/weil ich großer Sci-Fi-Fan bin, mag ich Star Wars nicht wirklich. Aber ich mag J.J. Abrams und ich fand den neuen Star Trek passabel. Dass The Force Awakens quasi ein Aufguss des ersten Films (aka Episode 4) ist, habe sogar ich gemerkt. Ob das gut oder schlecht ist, ist wohl Geschmacksfrage. Immerhin war der Film richtig unterhaltsam und nicht so furchtbar langweilig, wie ich die anderen Filme in Erinnerung hatte. Eine Sache fand ich richtig toll: die weibliche Hauptfigur Rey. Was TV-Serien schon seit Jahren schaffen – Frauenfiguren als Menschen (Battlestar Galactica, How to get away with murder, Orphan Black) und nicht als Deko darzustellen – hat nun endlich auch ein Blockbuster geschafft. Wenn ich so zurückdenke, fallen mir (abseits vom Zeichentrick) keine weiblichen Helden ein, von denen ich als Kind richtig begeistert war. Rey hätte ich sicher richtig cool gefunden. Stark, klug, hübsch aber nicht tussig. Außerdem hat sie tolle Anziehsachen 😀 Schade nur, dass sich die Merchandise-Industrie offenbar (anfangs) sträubt(e), Rey zu vermarkten. Dabei wäre es wunderbar, wenn Rey eine ernsthafte Konkurrenz für die pinkifizierte Welt von Prinzessin Lillifee und Co. werden würde. Also, auch wenn ich die Story vorhersehbar und die Gags sehr platt fand, Daumen hoch für den gelungenen weiblichen Hauptcharakter. Wegen ihr hab ich tatsächlich Lust auf den zweiten Teil.