[Spiel] Zweisamkeit #1

Mittlerweile wird das Hobby Brettspielen immer beliebter, aber viele Spieler hadern noch mit dem ewigen Problem Mitspieler zu finden. Einfacher und schneller ist es mit einer zweiten Person  zusammen zu kommen. Dennoch scheinen die meisten Spiele eher auf mehr Personen ausgelegt zu sein, meistens auf 4 bis 6 Spieler. Viele Spiele sind auch theoretisch ab 2 Spielern spielbar, zünden dann jedoch nicht so wie mit mehr Leuten. Noch ärgerlicher finde ich es, wenn die 2-Spieler Version nur eine Variante des Spiels ist, oft verbunden mit einem dritten dummy player (7 Wonders) oder mit dem gleichzeitigen Spielen von zwei Spielfraktionen (Ghost Stories, X-Com).2016-Zweisamkeit

Aber zum Glück schaffen Spieledesigner mittlerweile Abhilfe und veröffentlichen viele tolle Spiele, die allein für zwei Spieler sind oder zumindest zu zweit wunderbar funktionieren. Ich werde hier einige solcher Spiele vorstellen, die vielleicht Gelegenheitsspielern noch nicht bekannt sind. Die Spiele sind etwas komplexer als klassische Familienspiele, das sollte Neulinge jedoch nicht aufhalten. Es gibt bei Youtube viele Videos mit Spielanleitungen oder man findet Hilfe in Foren und Facebook-Gruppen.

2015 7 Wonders Duel
7 Wonder Duel

7 Wonders hatte ich bereits erwähnt. Ich mag das Spiel total, egal ob zu dritt oder zu sieben. Letztendlich ist jeder Spieler am meisten mit seinen beiden Sitznachbarn beschäftigt. Im Spiel zu zweit wird ein dritter dummy player eingeführt, der natürlich nicht mit den anderen interagieren kann. Deswegen funktioniert 7 Wonders schlecht zu zweit. Zum Glück haben sich die Autoren etwas feines ausgedacht und 7 Wonders Duel auf den Markt gebracht. Es ist exklusiv für zwei Spieler und ähnelt 7 Wonders. Die Spielmechanik unterscheidet sich etwas, aber in beiden Spielen geht es letztendlich darum, eigene Entscheidungen mit den daraus resultierenden Möglichkeiten für den Mitspieler abzuwägen: „Nehme ich jetzt diese tolle Karte, könnte mein Mitspieler die andere nehmen und hätte dadurch einen großen Vorteil. Ist mein eigener Vorteil gewichtiger als das?“
(Meine Rezension von 7 Wonders Duel)

2015 Star Realms
Star Realms

Wer gerne im Weltraum unterwegs ist, hat gleich die Wahl zwischen zwei schönen Kartenspielen für 2 (die gleichzeitig auch mit bis zu 4 Spielern funktionieren): Eminent Domain und Star Realms. Das erstere ist ein friedliches Kolonisierungsspiel, bei dem man höchstens darum konkurriert, wer zuerst welche Karte kauft. Der mit den meisten Punkten gewinnt. Beim etwas kurzweiligerem Star Realms sieht es anders aus, hier gilt die Devise: vernichte deinen Gegner. Vorher jedoch muss die eigene Schiffsflotte aufgebaut werden, in dem man Karten kauft. Beide Spiele haben die deckbuilding mechanic, d.h. jeder Spieler baut sich durch den Kartenkauf einen individuellen Kartenstapel auf. Von Star Realms gibt es eine kostenlose App, wo ihr das Spiel ausprobieren könnt. (Meine Rezensionen zu Eminent Domain und Star Realms)

2015 Neuroshima Hex
Neuroshima Hex

Von meiner Lieblingsspieleschmiede kann ich gleich zwei Spiele mit Sci-Fi-Thema empfehlen: Theseus und Neuroshima Hex. Beide Spiele arbeiten mit unterschiedliche Fraktionen und lassen sich theoretisch auch mit mehr Spielern spielen. Theseus erfordert recht viel Denkarbeit, da man Züge im Voraus planen muss und es wenige Glückselemente gibt. Neuroshima Hex ist wieder etwas für die Kampffreudigen, auch hier gilt: vernichte deinen Gegner. Beide Spiele sind dadurch geprägt, dass sie einen hohen Wiederspielwert haben bzw. öfters gespielt werden müssen um ein Gefühl für die Fraktionen zu kriegen. Von Neuroshima Hex gibt es eine kostenlose App, wo ihr das Spiel ausprobieren könnt.
(Meine Rezension zu Neuroshima Hex)

2015 Oktober Imperial SettlersWo wir schon beim Thema Fraktionen sind, stelle ich direkt ein weiteres Spiel von Portal Games vor: Imperial Settlers. Die beiden rosa Meeple im Titelbild des Beitrags entstammen diesem Spiel. Trotz seines niedlichen Artworks ist Imperial Settlers ein Denkspiel, in der Grundbox enthält es vier Fraktionen, die sich alle sehr unterschiedlich spielen. Die Spieler erhalten hier Karten, mit denen sie Gebäude bauen können. Wichtig ist die geschickte Verwaltung der eigenen Ressourcen und das Sammeln von Punkten. Im großen und ganzen spielen die Spieler für sich, dh. wer nicht so gerne auf Konfrontation aus ist, ist hier gut bedient. Man kann Imperial Settlers mit bis zu 4 Spielern spielen, allerdings empfinde ich das Spiel zu zweit am besten. Der Wiederspielwert ist sehr hoch, es gibt auch schon einige Erweiterungen, darunter auch neue Fraktionen.

Das waren meine ersten Vorstellungen von 2-Spieler-Spielen. Es ist schwer, davon einen Favoriten zu wählen, da die Themen und Mechaniken unterschiedlich sind. Da kommt es auf die eigenen Präferenzen an. Wenn ich ins Blaue hinein ein Spiel davon empfehlen müsste, dann wäre es wohl Imperial Settlers. Sollte das Budget klein sein bzw. man eine kurze Spielzeit bevorzugen, dann Star Realms. Mehr Empfehlungen, darunter auch einige Spiele mit Antike- und Fantasythema, folgen in zukünftigen Posts 😉

 

3 Gedanken zu „[Spiel] Zweisamkeit #1“

  1. Danke für die Übersicht. In letzter Zeit gab es bei uns entschieden zu wenige Spielerunden, eigentlich gar keine, wenn man von einer gelegentlichen Partie Scrabble absieht. Eminent Domain gucke ich mir mal genauer an, weil ich zwar für Konflikte bis aufs Blut bin, der Rest der Familie die Spiele aber lieber harmonisch hat.

    1. Für Eminent Domain gibt es auch die Erweiterung „Escalation“, die mehr Spielerkonflikte einführt *g* (Kann aber sein, dass die Erweiterungen niemals ins Deutsche übersetzt werden)

Kommentare sind geschlossen.