[Spiel] Das Orakel von Delphi

Als Antikefan musste der Freund natürlich Das Orakel von Delphi haben. Das Spiel wird momentan nur im stationären Einzelhandel vertrieben, was der Vertrieb Pegasus damit rechtfertigt, dass jener Einzelhandel gestärkt werden soll. Alle die keinen Brettspielladen in der Nähe haben oder auf den barrierefreien Onlinehandel angewiesen sind, haben halt Pech gehabt. Das nenne ich Kundenfreundlichkeit. Wie auch immer, letzten Sonntag kam das Spiel dann auf unseren Tisch.

Das Orakel von Delphi ist ein eurogame von Stefan Feld, das wohl eher untypisch für ihn ist, da es ganz ohne Punktezählen zurecht kommt. Es ist für 2-4 Spieler und dauert etwa 1 bis 1,5 Stunden. Die Grundmechanik ist recht simpel: jeder hat drei Götterwürfel auf denen je sechs Farben abgebildet sind. Man würfelt und erhält die drei Farben, die man in diesem Zug nutzen kann. Wie ihr auf dem oben abgebildeten Spielbrett seht, sind dort viele farbige Spielsteine und Spielfelder abgebildet. Euch gehört nur eins der Schiffe, alles andere ist Allgemeingut. Es gilt nun geschickt seine Farbwürfel einzusetzen um die Spielziele zu erfüllen: Monster besiegen, Statuen und Opfergaben einsammeln und woanders wieder abladen. Ihr steuert dabei euer kleines Boot über das Meer. Wollt ihr irgendwo hinfahren, müsst ihr einen Würfel der Farbe des Zielfeldes einsetzen. Wer als erstes alle Aufgaben erfüllt hat, hat gewonnen. Es gibt noch zusätzliche Karten und Götteraktionen, mit denen ihr einmalige oder permanente Effekte auslösen könnt. Das Orakel von Delphi ist also ein klassisches pick & deliver Spiel. Man sammelt ein und liefert ab. Dabei kommen sich die Spieler kaum in die Quere. Es sei denn, jemand sammelt etwas ein, worauf man es abgesehen hatte 😉

Euer Spielertableau
Das Spielertableau

Die Regeln sind schnell verinnerlicht, auch wenn sie am Anfang kompliziert klingen. Vermutlich hilft es, sie sich von Freunden oder Videos erklären zu lassen. Man muss sich nur an alle möglichen Aktionen erinnern. Mir hat es viel Spaß gemacht auszutüfteln, welche Aktionen mit den aktuellen Farbwürfeln am klügsten sind. Ein schönes Spiel, was ich allen empfehlen kann, die ein kurzweiliges, aber auch etwas kniffliges „Rennspiel“ suchen.

PS. bei Rakuten gibt es das Spiel trotzdem schon online für den normalen Handelspreis von ca. 45 Euro zu erwerben.