[Spiel] Human Resource Machine

Diesmal kein Brettspiel sondern etwas digitales: Human Resource Machine. Ihr könnt das Spiel für etwa 10 Dollar für den PC kaufen oder auch für Apple-Produkte. Leider gibt es keine mobile Version für Android. Die hätte ich einer PC-Version vorgezogen, da das Spiel sich gut als „Zeitfüller“ eignet. Die Grafik ist in einem Tim Burton-esken Comicstil gehalten, das Spiel selbst besteht aus etwa 30 Level, wovon viele optional sind. Ihr spielt einen kleinen einfachen Arbeiter, der Zahlen von der Inbox in die Outbox legen muss. Das allerdings nicht in beliebiger Reihenfolge, euer Chef gibt euch pro Level verschiedene Aufgaben. Mal müsst ihr die kleinste von drei Zahlen finden, ein anderes Mal zwei Zahlen vorher multiplizieren und deren Ergebnis in die Outbox legen. Und wie macht ihr das? Mithilfe von verschiedenen Befehlen, wie zum Beispiel „Addieren“, „Subtrahieren“ und „Wiederholen“. Und dann müsst ihr euren Kopf benutzen. Dabei steigert sich die Komplexität und es kommen in den höheren Level mehr Befehle hinzu. Human Resource Machine ist also nicht nur ein Puzzle-Spiel, sondern bringt euch auch Programmier-Grundlagen bei:

You start the game with just 2 commands, and gradually earn more as you’re promoted. The entire language contains only 11 total commands – but they’re enough to simulate almost any computer algorithm in the world!

Ich bin Fan von Logik und Logikrätseln, daher hat mich Human Resource Machine sofort gepackt. Bisher konnte ich bis auf einen Level alle selbst knacken. Bei einem Level musste ich die Lösung googeln, habe mich dann aber noch eingehend mit der Programmierung befasst und konnte sie nachvollziehen. Für viele Lösungen musste ich erst eine Nacht darüber schlafen, dann fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Das Gehirn arbeitet und lernt, das ist doch schön 😉 Ich kann Human Resource Machine definitiv weiterempfehlen.

Kommentar verfassen