[Buch] Babylon’s Ashes (The Expanse #6)

Diese Review ist spoilerfrei, wenn ihr die 1. Staffel der Serie gesehen habt. Jetzt nachdem ich mit dem 6. Buch durch bin, habe ich auch mal kapiert, dass jeweils drei Bücher der Reihe The Expanse einen Storyarc bilden 😀

Die Bücher 1-3, Leviathan Wakes, Caliban’s War und Abaddon’s Gate beschäftigen sich mit den Ereignissen rund um Eros, Miller und Julie Mao. Vom Genre her kann man diese Erzählungen neben der Sci-Fi auch dem Horror zuordnen. Die darauffolgenden Bände Cibola Burn, Nemesis Games und Babylon’s Ashes widmen sich eher ein Politik-Thriller und behandeln die politischen Auswirkungen der vorhergehenden Ereignisse. Wobei Cibola Burn etwas aus der Reihe fällt und definitiv der schwächste Band ist. An diesen Genre-Shift musste ich mich gewöhnen. Eigentlich mag ich politisches Geplänkel nicht so und mir fehlte in den letzten Bänden der Horroraspekt der ersten Bände, auch wenn es in Bezug auf die Geschichte logisch war, dass er kurz kommt.

Ich bin mir aber sicher, dass die Bände 7-9 beide Genre miteinander verknüpfen werden. Und trotz Politikgeplänkel fand ich Nemesis Games und Babylon’s Ashes wirklich stark. Die Erzählungen sind detailliert, gut ausgearbeitet und dadurch erschreckend realistisch, was die politischen Dimensionen und Machtkämpfe betrifft. Natürlich leisten auch die tollen Charakteren ihren Beitrag zum Lesespaß.

Empfehlung: Wer Firefly, The Martian, Sci-Fi, Politikgeplänkel a la Game of Thrones oder Geschichten mit coolen Charakteren mag, der ist bei The Expanse richtig. Man muss nur damit zurecht kommen, dass das Genre der beiden bisherigen Storyarcs sich unterscheidet und manchmal Charaktere im Fokus stehen, die nicht so toll sind. Die nächsten Bände und damit der dritte Storyarcs erscheinen 2017, 2018 und 2019. Bisher konnte die Autoren die jährliche Veröffentlichung auch gewährleisten 😉

Kommentar verfassen