[Buch] Binti

Binti von Nnedi Okorafor ist eine Novella von etwa 96 Seiten, die 2016 den Nebula Award erhielt. Die Sci-Fi Geschichte handelt von der jungen Binti, einer Angehörigen der Himba, die als erste ihres Volkes zur Oomza Universität, der bekanntesten Universität der ganzen Galaxis, zugelassen wird. Doch die Reise dorthin nimmt eine drastische Wendung. Und mehr ist auch schon zu viel verraten.

Das world building ist klasse und es werden sehr viele interessante Themen angeschnitten. Da wären zum Beispiel die Artefakte älterer Kulturen, die man auf der Erde finden kann. Auch Binti trägt so etwas bei sich, ohne zu wissen, was es überhaupt ist. Dabei ist sie schon ein Technik-Spezialist und soll deswegen das Familien-Geschäft übernehmen, die Astrolabs herstellennicht näher definierte Hightech Geräte.

Die Geschichte hat mit den darin vorkommenden Aliens etwas von Pulp Sci-Fi, ist aber deutlich tiefgehender. So spielt Bintis Kultur eine große Rolle. Die Himba reiben Haut und Haar mit einer ölige Lehmsalbe ein. Damit fällt Binti unter den Reisenden auf, die mal Belustigung, mal Ablehnung zeigen. Den Roman kann man daher auch in das Genre Afrofuturismus einordnen, was für mich eine willkommene Abwechslung zu den weiß-europäisch geprägten Sci-Fi Geschichten ist.

Etwas schade fand ich, dass die Erzählung so kurz ist. Aber es gibt bereits eine FortsetzungBinti funktioniert gut als stand alone, jedoch freue mich, mehr von Bintis Geschichte lesen zu können.

Fazit: Schnell zu lesen, überraschend, erinnert an klassische, fast pulpige Sci-Fi, aber ist erfrischend anders und komplex. Wer Geschichten mit Aliens mag, ist hier gut bedient. Und das Ebook ist ja recht günstig zu bekommen 🙂

Edit: Ich habe mittlerweile Binti: Home gelesen. Binti kehrt zurück auf die Erde und muss sich nun intensiver mit ihrem Identität als Himba auseinander setzen. Auch hier nimmt die Erzählung eine ungewöhnliche Wendung, die die Frage nach Bintis Identiät noch komplexer macht…
Binti: Home klärt einige Fragen aus dem ersten Band und löst vermeidliche Zufälle auf. Ich liebe die Mischung von afrikanischem Mythos und Sci-Fi. Ich kann Binti nun umso mehr empfehlen. Im September 2017 erscheint der dritte Band der Reihe.

 

 

Kommentar verfassen