22.08.2022

Neue Woche, neues Glück, mit einer elend langen to-do-Liste für den Haushalt und überall Dreck und Unordnung. Aber ich habe am Ende des Tages alle 11 Punkte der Liste abgearbeitet, es dauert an sich nicht lange, aber ich hasse manche Sachen (alles im Bad) so sehr, dass ich mich kaum dazu aufraffen kann. Kleine Erfolge. Auch im Büro habe ich das Chaos beseitigt, neulich wurde mein alter Schreibtisch abgeholt und jetzt steht nur noch der Stehschreibtisch da. Und ja, es ist wirklich bequem und angenehm im Stehen am Computer zu arbeiten. Mal schauen, ob ich den Drehstuhl überhaupt behalte oder mir ein normaler Besucherstuhl als zwischenzeitliche Sitzgelegenheit reicht. Jetzt habe ich so gut im Büro aufgeräumt, dass ich tatsächlich drei leere Regale da stehen habe. Aber die sollen bald durch kleine Sideboards ersetzt werden. Dann noch meine Bilderrahmen von Zuhause ins Büro schleppen, da aufhängen und es wird richtig hübsch. Soll es ja auch sein, wenn man da bis zur Rente bleiben will. Neue Schuhe habe ich dann heute auch noch gekauft, nachdem ich meine Gassischuhe, ehemaligen Joggingschuhe, endgültig wegwerfen musste. Und wo ich grad beim Shoppen war auch direkt reduzierte Vans Old Skool gekauft, weil ich meine sehr mag, die aber vermutlich bald auch den Geist aufgeben. Wären diese zwei Sachen auch erledigt.
An der Serienfront habe ich jetzt mit der dritten Staffel Never Have I Ever angefangen und rege mich wieder über den 30jährigen Teenager auf. An der Lesefront sitze ich nun an The Remains of the Day, wo ein Butler einen Roadtrip macht und ich mir natürlich Carson aus Downton Abbey vorstelle. Da fällt mir ein, dass ich den zweiten Film noch sehen muss, der ja endlich auf Amazon verfügbar ist, yay!