19.01.2023

Heute früh im Schneeregen die Hunde zur HuTa gebracht, von dort hat Franco sicher direkt den Tierschutz angerufen, weil ich ihn aus dem Auto durch den Schneeregen zwang. Danach ging es zur Arbeit, wo ich aber zunächst ins Gym (ich fand erst doof, dass manche Deutschsprecher „Gym“ sagen, aber es ist so viel kürzer und ohne drei S wie Fitnessstudio) gegangen bin. Ich hab ein paar Gewichte schon wieder erhöht und hoffe, dass jetzt mal alle Gewichte korrekt sind. Bei anderen Geräten habe ich eine Erhöhung ausprobiert und bin kläglich gescheitert. Am Ende vom Gewichtstraining war ich erstaunt, wie gut die 45min vorbeigegangen sind, dass ich mich nicht gelangweilt hab und generell mein Gehirn einfach ausgeschaltet war. Das passiert sonst sehr selten. Beendet hab ich das Training diesmal mit 7min auf dem Stairmaster und „musste“ dann noch 10min auf dem Ergometer vor mich hinradeln, weil eine süße Fuchsdoku im Fernsehen lief. Danach ging es zur Arbeit (Fußweg von 5min) und Mittags endlich wieder mit der Kollegin zum Essensdate. Leider hatte das anvisierte japanische Restaurant geschlossen, nichts stand an der Tür, nichts auf der Website. Keine Ramen für uns. Wir haben dann den Fehler gemacht in ein uns bekanntes Restaurant zu gehen… ich wusste, dass die Portionen immer sehr groß waren, aber hatte es massiv unterschätzt in meiner Erinnerung. Da stand dann dieser riesige Teller Salat mit ein paar Bratkartoffeln und einem Spiegelei. Eine ganze Tomate, dazu 8 Cherrytomaten, Gurkenscheiben, sicher ein ganzer kleiner Salatkopf, viel zu viel Dressig. Ich habe mit Mühe die Hälfte geschafft und der Salat war halt nur „ok“. Nochmal gehen wir da nicht hin. Wir waren einfach nur zu sehr verwirrt davon, dass unser ursprünglicher Plan nicht aufging.

Dann mit einem Leihrad Nachhause geradelt, durch den eisgen Wind, noch etwas Arbeit und Haushalt. Abends die letzte Folge Ginny & Georgia geguckt, die wenig überraschend endete, aber trotzdem sehr unterhaltsam war. Eben noch gelesen und meinen Snackteller gegessen, das Bubble-Tea Mochi aus Taiwan schmeckt wirklich etwas nach schwarzem Tee. Dazu leckere Reiscracker, die immer süß und salzig sind. Die Packung habe ich für 50 Cent gekauft, weil sie am Tag des Kaufs abgelaufen sind. Ein guter Deal.

Ach ja, zwischendurch auch neue Sportkleidung bestellt, damit ich nicht immer alles waschen muss bis zum nächsten Besuch vom Gym. Immerhin konnte man beim Adidas Shop anklicken, dass man eine Sporthose mit Taschen möchte. Wenn ich dann noch bei den Sport-BHs auswählen könnte „bitte ohne Schnörkelschnurgedöns am Rücken“…