[Buch] A. D. After Death

A.D. After Death ist eine dreiteilige graphic novel von Scott Snyder und Jeff Lemire. Darauf gestoßen bin ich, weil ich Lemires Reihe Descender seit einiger Zeit lese. Die Zeichnungen in After Death haben einen ähnlichen Stil, sie wirken wie mit Wasserfarben gemalt, haben ein träumerisches, etwas surreales Flair. Etwas ungewöhnt: After Death ist eine graphic novel, es gibt längere unbebilderte Textpassagen.

„[Buch] A. D. After Death“ weiterlesen

[Buch] Underground Railroad

Colson Whiteheads Buch Underground Railroad gewann 2017 den Pulitzer-Preis. Ich bin darauf gestoßen, weil ich alle Sieger des Arthur C. Clarke Awards lesen möchte, 2017 gewann der Roman den Award. Ich verstehe nicht ganz wieso, denn Science-Fiction ist das nicht. Der Roman ist ein kleines bisschem dem Genre alternative history zuzuordnen. Genau das war eins meiner größten Probleme. daran. Man liest es raus: das Buch hat mir nicht zugesagt.

„[Buch] Underground Railroad“ weiterlesen

[Buch] Station Eleven

Ich mag Listen. Der Versuch einen Kanon an klassischer Literatur durchzuarbeiten scheiterte, weil dort viele dröge Werke drunter waren und es wenig Diversität bot. Nun wage ich mich aber an die Liste mit den Gewinnern des Arthur C. Clarke Award. Drei Bücher habe ich gelesen (2016 Children of Time, 1987 The Handmaid’s Tale, 2014 Ancillary Justice) und fand sie alle bereichernd. Jetzt war 2015 dran: Station Eleven von der kanadischen Autorin Emily St. John Mandel.

„[Buch] Station Eleven“ weiterlesen