[Serie] Archive 81

Neulich habe ich die Serie Archive 81 auf Netflix beendet und schon einige Tage davor gelesen, dass es keine zweite Staffel geben wird. Trotz guter Quoten hat Netflix die Serie recht früh gecancelt, was bei mir einfach nur Unverständnis hervor ruft, wenn Serien wie Stranger Things lange über den Zenit hinaus gemolken werden.

Archive 81 von Rebecca Sonnenshine basiert auf dem gleichnamigen Podcast/Hörspiel von 2016. Der Restaurator Dan wird für einen besonderen Job angeheuert: er soll Videobänder retten, die eine Melody Pendras 1994 aufgenommen hatte. Sie zog für eine Dokumentation in das Visser-Gebäude und kam da vermutlich zusammen mit anderen Bewohnern in einem Feuer uns. Etwas merkwürdig an der Sache: die Bänder befinden sich in einem einsamen, bunkerartigen Haus mitten im Wald und können von da aus nicht wegbewegt werden. Schon bald wird Dan in die mysteriöse Geschichte um Melody, das Visser-Gebäude und die Videobänder hineingezogen.

Archive 81 dürfte allen Leuten gefallen, die kosmischen Horror, wie zum Beispiel den Cthulhu-Mythos, mögen. Die Geschichte ist spannend verwoben und die beiden Hauptdarsteller*innen Mamoudou Athie und Dina Shihabi eine hervorragende Besetzung. Es wäre zwar genug Stoff für eine zweite Staffel vorhanden, aber man kann Archive 81 auch als abgeschlossene Mini-Serie anschauen und genießen.

18.05.2022

Heute hatte ich wieder Büro-Tag und war schon total erfreut als ich die Tür zum stickigen, warmen Büro öffnete. Aufgrund des Arbeitsschutzes ist es mir nicht möglich, mein Büro morgens mit frischer, kühler Luft ordentlich durchzulüften. Vor meinen Fenster sind Lärmschutzscheiben angebracht, nur zwei kleine Spalte lassen Luft ins Büro. Aber es ist alles gut, denn wenn das Büro leer und ohne einen Menschen ist, sind die CO2 Werte noch gerade so okay! Ich hätte wirklich lieber das in meinen Augen moderate Rauschen der Straße als die ganze Zeit in schlechter Luft zu sitzen und gegen meine Müdigkeit zu kämpfen. Aber Arbeitsschutz! Und ich sitze dann in jenem Büro, verrichte exakt die Arbeiten, die ich Zuhause in meinem kühlen luftigen Büro verrichten würde, brauche aber doppelt so lange, weil ich müde und unkonzentriert bin. Immerhin gibt es etwas Abwechslung beim Plausch mit den Kolleginnen – per Chat und E-Mail.

17.05.2022

Francos Gerissenheit ist immer ein Grund zum lachen. Er geht mir knapp bis ans Knie, sieht aus wie eine Mischung aus Labrador und Dackel, wobei sein Charakter definitiv von letzterem kommt. Franco wird dieses Jahr 7 Jahre alt. Heute war ich also wieder mit einem armen, alten, invaliden Hund unterwegs, der Mitten auf dem Weg stehen blieb, traurig von unten schaute und am liebsten nicht weitergehen wollte. In der anderen Hand Panka, die gerne eine Schlittenhund geworden wäre. Nun ist es so, dass Franco eben nicht besonders alt, noch besonders invalid ist, aber das wissen Außenstehende nicht und ich frage mich, ob ich schon in einem Tweet verwurstet würde, wie ich einen armen alten Hund zum Gassi zwinge. Lässt man aber Franco von der Leine, findet er plötzlich den 5 Gang, rast an einem vorbei, hüpft durch Gräser oder plantscht enthusiastisch in „seinem“ Badebedecken im Stadtwald.
Anders als er lange vortäuschte, kann er auch auf meinen Sessel oder aufs Bett springen und Türen mit der Schnauze öffnen. Aber wozu Türen aufschieben, wenn es dafür Personal gibt? Oder man schaut traurig und vorwurfsvoll, weil der Bürgersteig vom Baumharz klebrig ist, bis dann endlich ein anderer Weg eingeschlagen wird. Und man spielt eben auf dem Gassigang solange den armen alten Hund bis die Menschen genervt oder beschämt die Leine abmachen*. Alles für den Labrackel.

*Bei einem Hund mit Jagdtrieb, einer Staubsauger-Attitüde, Größenwahn und der Neigung Picknicker zu überfallen ist es nicht immer möglich ihn abzuleinen.