07.05.2022

Das Wetter ist momentan genau richtig, warm genug für nur im T-Shirt rumlaufen, aber nicht zu heiß. Panka genießt die frisch gemähten Wiesen und wälzt sich darauf genussvoll, während Franco nun mindestens einmal täglich zu „seinem“ Becken möchte, um dort zu baden und das Wasser zu jagen. Nur noch heute musste man die Horden an Fußballfans ertragen, die hinterher sicher wieder massiv Müll und Glasscherben im Park hinterlassen. Das letzte Heimspiel für diese Saison ist erledigt und wir haben Ruhe bis August. (Eventuell nicht ganz, weil Köln sich für irgendeinen Europapokal qualifiziert hat, aber das verdränge ich mal.)

Den Tag verbrachten wir ein bisschen in Maracaibo. Von dem Brettspiel hatte ich vorher noch nie gehört, obwohl es auf Boardgamegeek ziemlich hoch bewertet ist. Es ist ein solides und gutes worker-placement (d.h. man überlegt, wo man am geschicktesten seine Figürchen drauf stellt, um am Ende die meisten Punkte gesammelt zu haben), auch wenn ich es nicht so hoch bewertet hätte wie auf Boardgamegeek. Das liegt daran, dass mir etwas am Spieldesign liegt und deutsche Brettspiele leider oft miefig wirken, obwohl sie gar nicht so alt sind. Aber ich glaube das gilt auch für viele deutsche Filme, Serien und Bücher.

06.05.2022

Heute habe ich mein neues Sketchpad ausprobiert und darauf mit Ölpastellkreide gemalt. Dann fiel mir auf, dass die Stifte vermutlich schon sehr sehr alt sind und ich habe sie direkt mit ebenso alter Wasserfarbe entsorgt. Als Ausgleich habe ich Tuschestifte bestellt, für alles farbige reichen meine Bunststifte aus. Aktuell habe ich große Lust zu malen, nachdem ich mich schon an kawaii Gemüse probiert hab und das ganz lustig fand. Form nach Vorlage vorzeichnen und dann mit Buntstiften ausmalen.

Es fällt mir mittlerweile leichter, Dinge einfach aus Spaß und Lust zu machen, ohne dass alles direkt aufgebläht wird und ich unter Druck die Lust verliere. Man kann ein Hobby auch ohne großartiges Können und exorbitanter Verbesserung betreiben. Passend dazu habe ich auch ein neues Lernbuch für die E-Gitarre bestellt, weil mein altes mich langweilt und ich dazu neige da mehr aus dem Gedächtnis heraus zu spielen anstatt die Noten/Tabulatur zu lesen. Noch dazu habe ich große Lust mal wieder Inliner-Skates zu fahren. Der Hobbysommer kann also kommen.

(Bloggen ja auch ein neues altes Hobby, diesmal ohne Ansprüche.)

05.05.2022

Gestern bin ich sehr müde und mit Schulterschmerzen ins Bett gefallen. Immerhin war der Tag nicht so anstrengend wie ich es befürchtet hatte, so kurz nach meiner Corona-Erkrankung.

Vormittags war ich mit lieben Internetmenschen im Kölner Zoo, was nicht nur aufgrund der Begleitung sehr angenehm war, sondern auch wegen der Leere, die einen werktags außerhalb der Ferien im Zoo so erwartet. Auch in der benachbarten Flora war kaum etwas los. Im Café Dank Augusta war ich schon vor ein paar Jahren essen, es ist nicht günstig, aber die in Picknicktäschchen dargereichten Salate und Kuchen sind sehr lecker. Neu war, dass man nun auch per App bestellen und bezahlen kann. Das hätte ich gerne überall so.

Danach wäre eigentlich eine längere Siesta angebracht gewesen, aber wir waren ja für Nachmittags mit Törtchen (und weiteren Menschen!) verabredet. Letztes Jahr hatte ich schon die Weihnachtsbäckerei von TörtchenTörtchen, einem Kölner Törtchen-Dealer, besucht, und der gestrige Törtchen-Backkurs wird nicht der letzte sein. Es war wieder sehr schön! Ich mag es, dass man zwar einiges selbst macht, aber nicht alles und deswegen am Ende jede Kursteilnehmerin mit passablen, leckeren Ergebnissen Nachhause geht. Ich habe nun einige Petit Fours und zwei Törtchen im Gefrierfach, sowie zwei weitere Törtchen im Kühlschrank. Und beim Kurs konnte ich noch drei Törtchen probieren, sodass ich aktuell „nur“ noch 4 Törtchen auf der Probierliste habe.

Auch schön waren die vielen lieben Geburtstagsgeschenke, die ich gestern noch nachträglich bekommen habe und damit auch wieder eine gut gefüllte Snackbox habe! So war der 36. Geburtstag nachträglich doch ein Highlight, sehr fein.