21.11.2022

Ein Montag, der gar nicht mal so doof montagig war. Im Büro habe ich Türschilder ausgewechselt und es geschafft nicht 500 Seiten Papier dabei zu verschwenden, weil ich sie mit Tippfehler ausdrucke oder dann doch zu klein schneide. Zur Erklärung: unsere Türschilder sind aus Plexiglas, dass man mit einem Saufnapf und einem Brieföffner rausfrimmeln kann, und dann dahinter das Papier mit den Infos auswechseln kann. Und ich bin da etwas perfektionistisch und möchte, dass das alles ordentlich aussieht. Mein Traum ist ja noch immer einmal um 5 Uhr morgens ins Büro zu kommen und dann alle Türschilder auf der Etage aneinander anzupassen… aber die Faulheit siegt dann meistens doch.
Mittags war ich mit zwei Kolleginnen im E-Raum essen. Der Name kommt übrigens daher, dass das Ding Erfrischungsraum heißt, irgendwie süß. Die Salattheke ist für den Winter abgeschafft (warum??), aber es gab zum Glück sehr viel andere leckere Sachen und ich bin bei Bratkartoffeln mit Quiche gelandet. In einem Seminarraum auf unserem Flur gab es dann noch Geburstagskuchen von der Kollegin und da ist noch eine wissenschaftliche Mitarbeiterin dazu gekommen, die ich schon ewig nicht gesehen hatte. War sehr schön! Mit einer Kollegin habe ich dann noch einige Pläne für Brettspiele (Spirit Island, Twilight Imperium 4) und Pen & Paer (Trail of Cthulhu!) geschmiedet. Hoffentlich dann entweder in den Winterferien oder im Januar, wenn die Baustelle weg ist….
Apropos: Die Wasserschaden-Geräte hatte derweil Zuhause ihren Spaß und konnten ein paar Stunden laufen. Im großen Bad holt das Ding so gut wie gar kein Wasser raus, im Flur jetzt aber doch ein bisschen, wenn das Gebläse läuft. Aber wäre schön, wenn die Geräte bald mal weg wären und wir den Flur endlich wieder normal benutzen könnten. Derzeit stehen die Flurmöbel in meinem Zimmer und ich bin beim Workout da richtig eingequetscht. Gnarf.

Zu Ende geguckt habe ich heute The Essex Serpent. Von der Story her war die Serie nicht der Burner, aber die beiden Hauptcharaktere/Schauspieler*innen waren sehr toll. Gerade bei Octopath noch die zweite Geschichte des Kriegers zu Ende gespielt. Sehr viel geskippt, weil ich seine Story langweilig finde. Leider finde ich auch mein aktuelles Buch nicht besonders spannend, mal gucken, ob ich das gleich weiter lese oder doch bei Pokemon lande.

Eben musste ich noch mein „geheimes“ Mastodon-Profil umziehen, weil die Instanz mir zu viele andere Instanzen blockt. Nervig. Ich hoffe das war es jetzt erst mal mit digitalen Umzügen.

Aber alles in allem ein guter Wochenstart.

20.11.2022

Ich habe Muskelkater in den Waden. Sehr spannend, das passiert selten. Liegt wohl daran, dass ich gestern beim Workout bei den Hüpfübungen die „leichte“ Variante ohne Hüpfen gemacht hab.
Jedenfalls: ein guter Sonntag! Bisschen Serien geguckt, bisschen Pokemon gespielt (endlich raus aus dieser Akademie, zu groß, zu viele Dialoge, zu wenig niedliche Pokemon). Gassi war sehr schön, zwischendurch konnten Franco und Panka zusammen alleine rumlaufen und sind ganz wie ihre Menschen an den auf der Wiese anwesenden Mithunden vorbeigerannt um alleine Sachen zu erkunden. Dann gab es noch meinen Lieblingskuchen, den es jetzt anscheinend nur noch Sonntags gibt und der auch noch teurer geworden ist. Nun ja. Da sowohl der Termin vom Freund als auch meiner ausgefallen ist, konnten wir die Zeit nutzen um Spirit Island auszuprobieren. Das habe ich vor zwei Wochen gekauft und spielen wollen wir es schon seit Jahren, aber dann war es lange ausverkauft. Nach einigen Startschwierigkeiten kapierten wir dann doch die Regeln und es hat sehr vie Spaß gemacht. Damit können Andor und Robinson Crusoe endgültig aus meinem Spielregal fliegen. Sind auch kooperative Spiele, aber nicht ansatzweise so gut und spaßmachend wie Spirit Island.
Auf Mastodon habe ich mich weiter eingerichtet, habe nun einen englischsprachigen und einen deutschen Account, und vermisse Twitter mittlerweile gar nicht mehr. Hab heute direkt wieder Puls gekriegt als ich Tweets zur WM gesehen habe. Ich vermisse auch die Nachrichten nicht, vielleicht besser so, da nicht alles im Minutentakt mitzubekommen und stattdessen einmal am Tag so Nachrichten checken. Muss mir nur irgendwie eine Benachrichtung von der Stadt Köln setzen, den per Nina Warnapp kommen Bombenfunde viel später und andere Sachen wie Fußballspiele oder Bahnstörungen kriege ich sonst gar nicht mit. Aber alles in allem wundere ich mich selbst, wie gut der Twexit bei mir klappte. Und wie schön es ohne Algorithmen sein kann.

19.11.2022

Heute war schon ein deutlicher besserer Tag. Auch wenn ich nicht gut und nicht viel geschlafen habe. Aber kurz nach dem Frühstück hab ich die Entscheidung gefasst, dass ich nicht auf Handwerkertermine und bessere Zeiten warten, sondern im Dezember für ein paar Tage nach London fliege. Dann sind beide Freundinnen auch da, ich war schon ganz oft in London und kann die Stadt ohne Touristenstress einfach genießen. Es gibt bald Weihnachtsgeld und wer weiß, wann ich nächstes Jahr dazu kommen würde dahin zu fahren. Hinzu kommt noch, dass der Flug von Köln nach Heathrow geht, was ich deutlich angenehmer finde als die anderen Flughäfen. Jetzt freue ich mich schon sehr darauf!
Ansonsten nix großartiges gemacht außer dem üblichen Kram aus Gassi und Essen. Heute gab es Schnitzel vom Lieferdienst-Brauhaus, das comfort food konnten wir beide gebrauchen. Ach ja, ich habe zwei Folgen The Essex Serpent geguckt. Dann eben weiter Pokemon gespielt und ein Pichu gefangen, juhuu. Außerdem habe ich noch eine Partie Clever 4Ever gespielt und mit dem Freund eine Runde Azul Meister Chocolatier. Ob die Spielesammelung jetzt endlich entsaubt werden kann? Schön wäre es. Vielleicht war ich des Brettspielens auch so überdrüssig, weil wir fast nur Andor gespielt haben und ich es mittlerweile überhaupt nicht mehr leiden kann.
Und gleich vielleicht wirklich mal wieder an meinem Buch lesen. Dazu Tee und Bienenstich.