[Buch] Skyward

Im November ist Skyward von Brandon Sanderson erschienen. Es handelt sich um den ersten Band einer vierteiligen young adult Reihe. Ursprünglich sollte sie Teil des Cosmere sein, also der fast alle Bücher Sandersons übergreifenden Welt. Dies verwarf Sanderson jedoch wieder, weil er den Planeten Erde in die Story implementieren wollte und dieser wohl definitiv nicht Teil des Cosmeres ist. Nun ja, geschadet hat es nicht, Skyward ist eine großeartige Scifi-Geschichte, die mich sofort in den Bann zog.

Vor fast einem Jahrhundert ist die Crew des Raumschiffs Defiant  auf dem Planeten Detritus gestrandet. Seitdem leben die Nachfahren in Höhlen und kämpfen gegen die sie immer wieder attackierenden Krell. Spensa steht kurz vor dem Schulabschluss und möchte wie ihr Vater ein berühmter Kampfpilot werden und den Krell das Fürchten lehren. Doch nicht nur gegen die Aliens hat sie zu kämpfen, auch gegen Vorurteile, weil ihr Vater vor Jahren beim Battle of Alta aus dem Kampf floh, starb und seitdem als Coward in die Geschichte einging. Und für die Definants gibt es nichts schlimmeres als Feiglinge. Würde Spensa auch einer sein? Sie hat jedenfalls schon als Kind verstanden, das der Ruf ihres Vaters auch ihrem schadet. Deswegen zeigt sie sich immer besonders mutig und mitunter auch aggressiv. Kara Thrace aus Battlestar Galactica lässt grüßen.

Skyward erzählt größtenteils von Spensas Ausbildung zur Kampfpilotin. Natürlich erwartet die Leserin gespannt auf mehr Infos zu Spensas Vater, was damals im Battle von Alta wirklich geschehen ist. Hier gibt es einige Überraschungen und natürlich werden nicht alle Fragen im ersten Band aufgelöst.

Fazit: Ich fand’s schön, dass die Erzählung im Vergleich zu anderen young adult Büchern einige Klischees ausgelassen hat: keine Romanze, kein Zickenkrieg, kein Mobbing unter den Mitschülern. Mein liebster Charakter war eine etwas nervige AI, mit der Spensa Freundschaft geschlossen hat. Sykward ist eine großartige, gut zu lesende Erzählung, die einige Überraschungen bietet und schnell in den Bann zieht. Für Fans von Sanderson ein Muss, aber auch empfehlenswert für alle, die leicht zu lesende Scifi suchen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.