Previously on Firyar…Januar 2019

Der Monat war mit Umzugsarbeiten (nicht für mich) recht anstrengend und hinzu kam noch der Schnee, der ein paar logistische Probleme brachte. Ich fühle mich nach wie vor pudelwohl auf meiner neuen Arbeit und verspüre endlich wieder Energie und Lebenslust für andere Sachen. Zum Beispiel habe ich direkt zwei Urlaube gebucht, im Mai ein Kurztrip nach London mit einer Freundin, im August geht es für einige Tage ins verdammt teure, aber sicherlich auch schöne Norwegen. Außerdem hatten wir nette Termine in der Hundeschule und einige schöne Spielabende.  Alles in allem ein schöner Start ins neue Jahr, das für mich ganz im Zeichen der kleinen aber feinen Dinge stehen soll: lesen, spielen, Spaß haben. 🙂

An der Serienfront begeisterte mich die 4. Staffel von Grace & Frankie. Außerdem habe ich die erste Staffel von Sex Education gesehen und die zweite Staffel von Battlestar Galactica, die nicht an die erste ran kommt, aber trotzdem allemal besser ist als viele andere Space Operas (looking at you, Star Trek Discovery). An der Filmfront zwei Begegnungen: Into the Forest hat mir vor allem wegen der zwei wunderbaren Darstellerinnen gefallen: Ellen Page und Evan Rachel Woods. Das Ende der Geschichte ist diskutabel, mir hat der Film aber alles in allem gut gefallen. Genauso sieht es bei Io aus, Margaret Qualley fand ich schon in The Leftovers toll, in dem Film spielt sie eine junge Biologin, die auf einer luftverpesteten Erde zurück bleibt.

Der Januar war ein relativ guter Lesemonat. 4 Bücher/Erzählungen habe ich beendet, das Highlight war natürlich Artificial Condition von Martha Wells, der zweite Band der grandiosen Murderbot Diaries. The Queen of Crowns von Myke Cole, der zweite Band der Reihe The Sacred Throne, war mir etwas zu überfrachtet mit Kampf-/Belagerungsszenen. Die etwas verstörende Kurzgeschichte Cat Person von Kristen Roupenian habe ich mir angehört und weiß bis heute nicht, was genau ich davon halten soll. Jedenfalls ein interessantes Stück, das mir Lust darauf macht, auch mal abseits von SciFi/Fantasy zu lesen. Den Monat beendete We von Yevgeny Zamyatin. Einerseits aus historischer Sicht ein interessantes Buch mit dystopischem Genre, andererseits anstrengend zu lesen. Weiter geht es mit einem Klassiker: Frankenstein von Mary Wollstonecraft Shelley. Gut, dass ich es lese, denn es ist viel komplexer und tiefgehender als der wohlbekannte Frankenstein-Mythos.

Mit 19 Partien und 9 Spielen beginnt das Spielejahr 2019. Mit meinen Freundinnen habe ich wie immer Azul gespielt, außerdem haben wir Magic Maze fast bis zur letzten Kampagne gespielt und dann auf meinen Wunsch hin Uno Attack! gespielt, fast wie das normale Uno, nur dass ein Gerät beim Nachziehen 0 bis 5 Karten auswirft. Mit Blood Bowl landete ein sehr alter Klassiker auf den Tisch. Das Thema find ich echt witzig, Fantasy Football mit Elfen, Orks und Zombies. Die Spielmechanik selbst hat mich nicht ganz so überzeugt, außerdem fällt es sehr schwer die Figuren zu unterscheiden. Eindeutig, wie alle Games Workshop Spiele, nichts für Zwischendurch. Etwas für Zwischendurch ist Munchkin, wir haben die Legends-Variante ausgepackt. Und wie immer habe ich es bitter bereut. Es macht einfach keinen Spaß, wenn einer hinterher hängt und das Spiel sich ewig zieht. Außerdem gab es einen „kleinen niedliche Tiere“-Spieleabend mit Takenoko und Scare it!. Auswärts ausprobiert haben wir La Granja, ein worker placement, das auf Mallorca spielt (und nichts mit dem Ballermann zu tun hat, sondern mit dem typischen Thema Warenhandel). Letztendlich war es ganz nett, hatte interessante neue Mechaniken und ein rundes Gameplay. Highlight des Monats war aber Terraforming Mars, das neu bei uns eintrudelte. Wir kannten bisher nur die Variante mit dem längeren Spiel. Wenn man die normale Variante spielt, dann fallen alle negativen Punkte weg, die ich bis dato über das Spiel hatte. Es ist knackig, die ersten Runden ziehen sich nicht wie Kaugummi und man kann viel tun. Bis auf die unverschämt schlechte Qualität des Spielmaterials finde ich nichts mehr zum Meckern und freue mich schon auf die Erweiterungen.