30.11.2022

Und da ist der letzte Novembertag. Heute ist es irgendwie gar nicht hell geworden und dann war es auch noch die ganze Zeit feucht, aber nicht wirklich regnerisch. Der Tag war aber zum Glück nicht so stressig wie zu erwarten und auch der morgige Tag wird nicht so stressig, weil der Freund die Handwerker bespaßen kann und ich mal raus bin.
Heute morgen Der Untergang von Numénor durchgelesen. Es war sehr schön und jetzt hader ich erst recht mit mir, ob ich diese blaue Ausgabe vom Silmarillion für mehr als 100€ brauche. Aber vielleicht bringe ich erst mal den Urlaub in London hinter mich, der wird auch genug Geld kosten.
An der Serienfront habe ich mit Big Little Lies auf Wow angefangen, die Serie hat ein paar Desperate Housevies-Vibes (was ich mag) und ist sehr hochkarätig bsetzt mit Laura Dern, Reese Witherspoon, Nicole Kidman, Adam Scott und Alexander Skarsgard.
Heute Abend war ich mit Panka bei ihrem Hundekurs. Wir haben ein paar Übungen wiederholt, in einem bestimmten Ablauf um eine Stange gehen, dann durch Reifen gehen/hüpfen. Das klingt banal aber so eine Stunde (abzüglich einiger Pausen) ist ganz schon auslastend für einen Hund. Diesmal hatte Panka etwas mehr Interaktion mit den anderen Hunden (sprich: sie verjagen oder mit dem Popo wegschubsen), aber so generell sind die nicht ihr Fall. Sie mag ja lieber kleinere freche Hundekerle, die im Kurs sind teilweise jünger und alle größer.
Gerade noch Green Book geguckt, den ich seit Jahren gucken will, aber immer verpasse, wie er von Streaming Dienst zum Streaming Dienst wandert. Aber ich hab ihn dann einfach gestern in der Bibliothek mitgenommen und heute ganz klassisch auf dem Bluray-Player angeschaut. Ich mag Viggo Mortensen, ich mag Mahershala Ali (seit seiner Rolle in der Serie 4400, die echt cool war), der Film war auch klasse. Ich freu mich sehr, dass ich jetzt vielleicht ein paar Filme über die Bücherei ausleihen kann. Da zahle ich auch gerne die 1€ als Gebühr für das Vormerken.


29.11.2022

Gefühlt stehen jetzt nur noch Sondertage an mit Terminen außerhalb der Routine und das stresst mich alles total und ich mag nicht mehr. Ich möchte alles hinter mir haben, endlich meinen Urlaub beginnen und dann in die Feiertagsruhe ünbergehen. Immerhin war heute mal einer der guten Sondertage dran. Der Freund hatte mittags Termine in der Innenstadt, zwischen den Terminen waren wir ein leckeres Lunch in einem italienischen Restaurant essen, für mich gab es eine Pizza mit Spinat und Burrata. Ich war dann noch etwas shoppen (Snoppy-Kalender 2023 und ein großer Lindt Adventskalender sind im Körbchen gelandet) und dann habe ich mir die Zeit in der Bücherei vertrieben. Ich bin jetzt schon großer Fan und möchte da am liebsten einziehen. Ich habe jedenfalls die Gelegenheit genutzt, dass das Auto fast direkt neben der Bücherei parkte und ordentlich Stoff eingepackt. Irgendwann musste ich mich zwingen zu gehen, eigentlich wollte ich noch nach Filmen suchen, aber uneigentlich war ich schon total erschöpft von dem Rausch. Ach ja und ich habe einen Tolino ausprobiert (Vision 6 oder Epos finde ich ganz gut, beide wasserdicht), mit dem ich liebäugele um die Onleihe nutzen zu können. Und er ist tatsächlich deutlich schneller als mein Kindle. Oh, aber wie ich sehe, ist mein Kindle jetzt auch schon 6 Jahre alt, wie die Zeit vergeht. Meinen ersten hatte ich mir noch 2011 aus UK mir mitbringen lassen, der hielt dann bis 2016. Naja, es eilt nicht, mein Kindle funktioniert nach wie vor und erst mal habe ich mir als genug Papier-Lesestoff.
Eben noch weiter in Numenor voran gekommen und endlich in der spannenden Zeit angekommen, wo Elendil existiert. Mir war nicht bewusst, dass er und seine Söhne die Zerstörung Numenors (und damit die Umgestaltung der Welt) live miterlebt haben. Ich hoffe, die Serie bleibt noch so lange bestehen, dass sie das auch zeigen kann. Erst danach fand der Bossfight gegen Sauron statt.
Ach ja und durch mit der ersten Staffel von Bel-Air. Gute Serie, ich freue mich schon auf die zweite Staffel, die 2023 rauskommen soll.

Und Hilfe, 2023 ist ja bald Realität. Wie krass ist das, es klingt für mich noch immer wie eine Jahreszahl aus einem Zukunftsroman.

28.11.2022

Irgendwie wieder zu nichts gekommen und wenn ich den Kalender für bis Mitte Dezember anschaue, wird das auch so bleiben. Aber es sind ja auch ein paar schöne Termine dabei zum Glück.
Heute ein kleines Netzwerktreffen gehabt, dabei war eine Kollegin mit der ich nur kurz E-Mail-Kontakt hatte und die ich sonst nicht kannte, sowie eine weitere entferntere Kollegin. Wir sind zusammen in die Mensa gegangen. Ich war schon ewig nicht mehr da und habe wie früher mit meinem Salatteller total übertrieben, weil ich mir wie ein Noob nicht vorher den Überblick verschafft habe, sondern mich direkt in die Schlange einreite und dann kamen immer besserere Sachen. Also gab es ganz viel Salat, Gurken in drei Varianten, zweiterlei Kartoffelsalat, zig Bohnensorten, ein Lamacun, ein Brokkolischnitzel und den Falafeltaler habe ich mir verkniffen, weil mein Teller sonst drohte zu platzen. Hach, ich liebe die Salatbar einfach. Nach dem Esssen sind wir dann zu einem Vortrag aus der Führungsetage gegangen und es zeigte sich leider das, was wir befürchtet haben: viel Selbstbeweihräucherung, wenig konkrete, interessante Sachen für das eingeladene Publikum (=das niedere Personal). Als am Ende dann die Frage kam, was die Führungsetage denn konkret zur Lage des Personals sagen kann, war die Vewirrung sehr groß. „Äh ja, einen schönen Arbeitsplatz schaffen.“ Jo, das ist ja mal ein Plan! Es gab einige Klopper, über die ich noch in 5 Jahren lachen werden. Aber hey, immerhin konnte ich trotzdem was für mich mitnehmen und werde versuchen die Führungsetage auf ihre Aussagen festzuzurren, dass sie sich für Personalentwicklung einsetzen wollen, auch bei uns kleinen Lichtern am Ende der Nahrungskette.
Ansonsten war ich etwas shoppen, hatte eine lustige Begegnung bei TörtchenTörtchen (ich war diesmal nicht für mich einkaufen!) und hab meinen Kram gemacht. Und mich über die Bautrockner und das Chaos aufgeregt. Alle Flurmöbel stehen in meinem Zimmer, die Schmutzfänger liegen nicht im Flur und man merkt es.
Eben noch ein bisschen Pokemon gespielt, für meinen Geschmack könnte die Welt 50% kleiner sein, diese Distanzen nerven mich doch. Aber die Tiere sind süß. Und apropos süße Tiere: es gab wieder die jährlichen Fotos in der HuTa und ich bin sehr entzückt von dem Ergebnis. Ich hoffe, ich schaffe es noch sie in Postkarten zu verwandeln. Aber da das Foto diesmal wenig weihnachtlich und eher allgemein festlich aussieht, kann ich sie auch als Silvestergruß verschicken.